Die Würde der Lebewesen!
Logo von Rettet den Regenwald
Ökofair!
Teil der Kampange Eigentum verpflichtet
Banken und Geld?
Attac Bankwechselkampagne

Allerlei von A - Z


Religion und Ethik


Rückverweise


12:02:13
7140 von 454385 Zugriffen
(seit 10.09.2015)




Wege
Suche die Liebe!
Schütze das Leben!
Verehre das Heilige!
Sei Du selbst!
Gestalte diese Welt!

und Worte
Die Situation
Die Grenzen
Das Netz
Die Begegnung
Das Auslegen







BestLinks-Map

 (Links aus KE-Interaktion)  

Update 01.2017

Als begeisterter Web 2.0 Jünger bin ich inzwischen auch sehr ernüchtert!
Statt Wikipedia at Your fingertip haben wir heute smartphone-süchtige Spielenerds, die immer weniger die Wirklichkeit verstehen, gestalten und verbessern können.
Wir verlieren Kultur und gewinnen keine neue. Wie komplizierte Bücher für immer mehr Menschen mit Leseproblemen in Kurzfassungen in einfacher Sprache übersetzt werden,
so wird die Wirklichkeit in Comics oder Actionspiele gegossen und dabei verzerrt und vereinfacht und entschärft.
Spiele- und Computersüchtige sind leichter zu lenken, leichter zu verbilden, leichter zu betrügen, leichter zu melken und leichter für dumm zu verkaufen.
Was wir brauchen ist wirklich ein riesiger Ruck durch alle Computernutzer, anders und neu diese neuen Techniken zu verwenden!!!!!

Was ist Web 2.0

Neben vielen guten Definitionen des Begriffs hier nur eine kurze, einseitige und persönliche:
Web 2.0 ist eine neue Form der Vernetzung und Interaktion von Menschen, technik-vermittelt, virtuell, aber aufgrund des Engagement unzähliger freien Mitarbeiter enorm kreativ und produktiv. Manches ist chaotisch, schnelllebig oder unübersichtlich. Manche harten Grenzen dieser Virtualität stören und es entstehen neue Gefahren, Sucht- und Missbrauchspotentiale.

Möglichkeiten und Grenzen

Was kann Web 2.0 für eine Verbesserung dieser Welt tun?

Zuerst einige Beispiele zum Ansehen:

www.betterplace.org ein VZ für humanitäre Projekte und deren Sponsoren
www.utopia.de/utopia eine Kommunikationsplattform für Weltverbesserer
www.kiva.org Eine Welt Kredite für Kleinstunternehmen (http://www.kiva-germany.de/)
www.mymuesli.com Ernährung aus dem Netz (natürlich mit WeidelandMilch)
www.vokker.net Vokabeln für eine bessere Verständigung

Ich denke, diese wenigen Beispiele reichen, um die Chancen zu verdeutlichen, die Web 2.0 für eine Verbesserung dieser Welt bietet.

Menschen unterstützen einander und warnen vor unsinnigen Produkten, tauschen gute Ideen aus und bringen neue Bewegungen in Gang.
Blockaden wie “Alleine schaffe ich sowieso nichts!” “Die meisten sind doch eh’ bloß Egoisten.” “Wir können nichts ändern.” “Alleine kann ich mich nicht motivieren.” Wer soll sich da noch auskennen, das ist alles zu komplex.” …
werden hier vermindert und ersetzt durch eine virtuelle Zusammenarbeit und ein neues Wir-Gefühl.

Gewaltige Informationsmenge in den Bereichen Ökologie, Biotopschutz, eine Welt, …. werden zusammengetragen und mit anderen multimedialen Quellen ergänzt.

Die Frage ist nur, ob diese positiven Seiten die Probleme, die durch das Internet und neu durch das Web 2.0 entstehen aufwiegen oder vielleicht auch beseitigen können.
Genannt sei:

  • Gefahr des Missbrauchs persönlicher Informationen durch andere User und Anbieter
  • absichtliches Streuen von unsinnigen oder falschen Informationen
  • Verzettelung und Entfremdung der Nutzer auf Kosten des realen Lebens und der positiven Lebensbewältigung
  • Die Vergrößerung der digitalen Kluft
  • Die Macht einiger weniger Konzerne über Daten und Kommunikation
  • Die kommerzielle Ausbeutung der User und ihrer Interessen (Gebühren, Werbung, …)

Von den Prinzipien des Kolibri-Ethos ausgehend ist das größte Fragezeichen bei der Begegnung zu setzen.
Verhindert WebZweiNull die tiefere Begegnung von Menschen oder verbessert und bereichter es diese???
Werden Menschen süchtig, abhängig von Handy, Internet und Computer oder leben Menschen informierter, bewußter, ehrlicher und kommunikativer?

Was kommt wirklich dabei heraus???


Demokratie und Web 2.0

In letzter Zeit sind einige Projekte einer über das Internet vermittelten Bürgernähe entstanden, die vielleicht einiges bewegen können. Anschauen und am besten mitmachen lohnt sich!

http://www.abgeordnetenwatch.de/

Eine ganze Serie von direktzu Plattformen (Zur Kanzlerin, zur Bahn, zur GDL, zum Bundespräsidenten und neuerdings auch zu den amerikanischen Präsidentschaftskandidaten, besonders Barack Obama) ist in der letzten Zeit entstanden.
Dahinter steht das aus einer studentischen Initiative hervorgegangene Startup http://www.direktzu.de/
Online-Anfragen an das Kanzleramt
Online-Anfragen Deutsche Bahn

Onlinepetitionen an den deutschen Bundestag (Beispiel: Die Petition gegen die Lichtverschmutzung des Nachthimmels)

mitmischen.de Das Jugendportal des deutschen Bundestages

(Kleiner Hinweis: Ganz vergessen in der Ecke liegt hier noch die ToDo-Liste für Deutschland, auch interaktiv und zusammen erweiterbar. Wer sich austoben möchte: Gern! Gegen Roboter mußte ein Zugangsschutz eingebaut werden: www.kolibriethos.de/AutorenHans/Selbstorganisation#ToDoListe (Bei Problemen bitte über das Emailformular melden!) Das erste Thema dieser Liste, die Verbesserung des Verständnisses zwischen Türken und Deutschen ist seit der Brandkatastrophe bei den Politikern hoffentlich ganz weit oben angesiedelt!)


Communities und Web 2.0

Die Web 2.0 Communities verdienen inzwischen einen eigenen Block,
da sie den Kern von Web 2.0 ausmachen, die treibende Kraft sind,
die die neuen Technologien anwendet und weiter treibt.
Grob kan man drei bereiche unterscheiden:
1. Inhaltliche Zusammenarbeit: Filme, Fotos, Dokumente, Texte, Online-Lexikas

2. Persönliche Vernetzung: Kontaktbörsen, Online-Communities, Promotinggruppen, Fanclubs

3. Vermarktung von Produkten oder Dienstleistungen: Produkttests, Weiterverkauf, Usergruppen

siehe auch: Weltkarte der social networks bei www.scribd.com, dem Youtube der Dokumente.

Orginalkarte von valleywag.com

Weitere Tipps

Web 2.0 Anwendungen mit Potential

Einige neue Webanwendungen haben das Potential mehr zu sein, als nur Spielerei und Zeitvertreib.
Hier werden wirtschaftliche Strukturen neu definiert oder Netzwerke geschaffen, die die Realität verändern.

Hier eine kleine Liste mit Beispielen.
Übersicht der 25 besten Startups
Blogzusammenstellung vieler Startups

www.my-hammer.de/Handwerker finden
www.smava.de/index.htmlDu bist die Bank
www.sellaband.com/Plattenvertrag mit den Fans
www.bab.la/Sprachportal und Sprachtrainer, siehe auch www.vokker.net
www.edelight.de/Geschenke vorschlagen und finden

Daneben gibt es einige kleinere Webanwendungen, die zumindest Spaß machen und ganz nett sind:

www.pageflakes.com/ Schnelle einfache Homepages, siehe auch www.unddu.de
www.mindmeister.com/ Mindmaps im Internet, zusammen gestalten und überall entwerfen
Der neue Firefox schickt sich an über seine jetzt schon tollen AddOns hinaus zum Internetbetriebssystem zu werden.
Firefox 3.0
Die kreativen Arbeitsbedingungen bei Google scheinen auch dem Internet so manche nette Anwendung zu bescheren, die aber nur mit einem Googlekonto genutzt werden können.


Web 2.0 Zentralen

Auch wenn Web 2.0 dezentral und offen sein will, bilden sich auch hier Netzknoten und Zentren, während vieles in Nischen verschwindet.
Deutlich sieht man dies an den Blogcharts und den in deutschen Blogs am meisten verlinkten Medien. Aber auch die beliebtesten Podcasts oder die Mitglieder stärksten Communities (wahrscheinlich jappy.de? oder ist das keine?) belegen eine starke Zentralisierung. Dasselbe gilt für die VZs wie StudiVZ oder SchuelerVZ oder die Emailplattformen, die sich ebenfalls technisch ziemlich ausgebaut haben. (Web.de oder Yahoo.de)
Unter YouTube und myvideo.de oder den großen Fotocommunities gibt es auch keinen Mittelbau an etwas kleineren vergleichbaren Sites.
Andere Zentrenbildungen sind bei der Web 2.0 Technik auszumachen. Welche Wikitechnologie wird von den meisten Autorengruppen eingesetzt? Welche Forumssoftware setzt sich durch.

Aufgrund des Zeitaufwands überleben nur wenige Blogs, Wikiprojekte und virtuelle Communities oder unterliegen zumindest einer enormen Fluktuation.
Selbst Wikipedia braucht Spenden und Förderer und hat sehr mit Qualitätsproblemen zu kämpfen. (Nur ca. 4 bzw. 2 Promille oder weniger als 5000 der über 700 000 deutschen Artikel sind lesenswert oder excellent!)

Links zu einigen weiteren (deutschen) Zentren des Web 2.0 (Wer kennt noch welche?):
http://www.blogger.de/
http://www.bloggerstadt.de/


Semantisches Web und Web 3.0 - die Maschinen werden fortgebildet


http://www.mindmeister.com/

kolibri-ethos (edit public mindmap)


nur KolibriEthos.de

Feedback zu dieser Seite bitte unter Diskussion mitteilen oder für nicht-öffentliche Anmerkungen das Emailformular verwenden
( Letzte Änderung am 10.01.2013 )
____________________________________________________________________________

ThemenWolke der Kolibri-Ethos Site

Aktion Auslegen Begegnung Du Grenzen Grundbegriffe
Grundwerte HeiligesVerehren Kolibri LebenSchützen Netz
Regeln Situation WeltGestalten Ziele Weltreligionen

Ziele:
Die Kraft des Einzelnen stärken!

____________________________________________________________________________

Animation Kolibri-Ethos