TRANSLATE SITE into: EN - FR - ES - IW - HI - IT - CN - UA - RU - TR - AR - OTHERS
Die Würde der Lebewesen!
Logo von Rettet den Regenwald
Ökofair!
Teil der Kampange Eigentum verpflichtet
Banken und Geld?
Attac Bankwechselkampagne

Grundwissen Religion


Judentum


Christen


Islam


Weltanschauungen und Ethik


Kolibri-Ethos


heute 1 von 32 Seitenzugriffen
(seit 24.01.2024)

Wege
Suche die Liebe!
Schütze das Leben!
Verehre das Heilige!
Sei Du selbst!
Gestalte diese Welt!

und Worte
Die Situation
Die Grenzen
Das Netz
Die Begegnung
Das Auslegen

Der Koran ist nicht EINDEUTIG

Der Koran ist die zentrale Offenbarung des Islam.
Er ist das materialisierte, den Menschen begegnende
und für Menschen verständliche GÖTTLICHE oder das von Gott gekommene!
Seine zentrale religiöse Bedeutung ist vergleichbar zu der des Sohnes Gottes
bei den Christen oder des Gesetz Gttes bei den Juden.
Die innere religiös emotionale Beziehung der Gläubigen zum Koran ist jedoch anderes
als zu einer Person, zu einem göttlichem DU, wie bei den Christen.
Sie ist anders als die Beziehung der Juden zu ihrem gttlichen Gesetz.
Nichtsdestotrotz ist diese Beziehung wie bei den Juden oder Christen vielfältig,
da jede Zeit und viele unterschiedliche Menschen oder Gruppen ihre je eigenen Beziehungsformen
zum Koran als göttlich-menschlichem Gegenüber entwickelt haben!
Diese Vielfalt ist in der Vielfalt der Menschen, ihres Fühlens und Denkens,
ihrer Geschichte, Kultur und Sozialisation begründet,
aber auch darin, dass der Koran selbst umstritten und nicht eindeutig ist.
Ist er ein rein menschliches Buch oder ein rein göttliches oder hat er beide Naturen gemischt und wie?
Das ist ein extremer Krisenbereich für den Islam, weil man davon ausgeht,
ein göttlicher Text hat fehlerfrei, widerspruchsfrei, vollständig, wahr, ehrlich,
klar, zeitübergreifend, allgemeingültig und verständlich zu sein!
Und ist der Koran so???

Wie aber konnte der allmächtige unendliche Allah das zulassen,
dass seine Botschaft so unklar, so unsicher, so nicht eindeutig ist.
Warum, wenn überhaupt schickt er ein so menschliches und kein göttliches Buch?
Oft versucht man das weg zu erklären oder zu verstecken
oder als Dummheit des verzweifelten Lesers hinzustellen.
Aber man muss der Wirklichkeit ins Auge sehen und ganz ehrlich sein!
Besonders, weil viele Irrlehrer die Unklarheiten UND den Status des Göttlichen zusammen
verwenden, um ihre eigenen Gedanken in den Unklarheiten des "Göttlichen" zu verstecken.
Daher soll hier die Unklarheit des Korans genau belegt und begründet werden!

Ursachen der Unklarheit des Koran

Wie und wo und in welcher Hinsicht ist der Koran nicht eindeutig und fragwürdig?
(Danach ist dann zu klären, ob der Koran überhaupt eindeutig sein muss, sein kann und will?)
Zur Wirklichkeit des Korans folgende 9 Punkte:
1) Der Text ist selbst auf der Ebene der überlieferten Buchstaben nicht eindeutig. (Details: Korantext)
2) Die Worte sind nicht eindeutig und damit nicht klar verständlich.
3) Die Sprache ist nicht zeitlos und göttlich, sondern ein punktueller arabischer Dialekt.
4) Die Inhalte sind nicht klar und im Widerspruch zu anderen Stellen, Offenbarungen und Texten.
5) Die historische Entstehungsgeschichte ist von politischen und religiösen Konflikten begleitet.
6) Die Auslegungsmethoden des Koran sind begrenzt und wurden streng begrenzt.
7) Der Koran wurde im Islam selbst vielfach ergänzt, um die wesentlichen Defizite auszugleichen.
8) Dem Koran fehlt bis heute eine intensive wissenschaftliche Erforschung inklusive der kulturell-sozialen Ebenen.
9) Die Auslegung des Koran in den Alltag und das Leben der Menschen wird durch den Filter der Ausleger verzerrt,
ja oft deren Gedanken und Regeln als Inhalt des Korans den Menschen mit religiösem Druck aufgezwungen.

(Wer Belege und Begründungen für diese Aussagen möchte,
kann gerne zu den verlinkten späteren Kapiteln springen!)

Der Gläubige in seiner Beziehung zu einem unklaren Koran

Welche Alternativen bieten sich nun für den gläubigen Moslem
oder die jeweilige Gemeinschaft der Gläubigen,
da im Islam der einzelne der Gemeinschaft untergeordnet ist?
Wie wirkt sich die Unklarheit des Korans auf den Einzelnen und auf seine Gemeinschaft aus?
Wie nimmt man die Unklarheit wahr? Wie reflektiert man sie und ordnet sie ein?
Welchen Einfluss hat sie auf das religiöse Leben und Denken?
Grob kann man diese 5 Alternativen unterscheiden:
(Details dazu wieder in den verlinkten Unterkapiteln.)

A) Man verteidigt den Koran als heiliges göttliches Buch ohne Abstriche und Kritikpunkte gegen Realität und Vernunft.
B) Man glaubt an einen göttlichen Ur-Korantext, der doch nicht komplett oder vollständig zu uns gekommen ist.
C) Man sieht das Göttliche des Koran nicht in den Inhalten, sondern in der damaligen Offenbarung, deren Erben man heute ist.
D) Man verneint das göttliche Wesen des Koran und sieht es als menschliches Buch von hohem religiös-kulturellen Wert.
E) Man sieht den Koran und die darauf aufbauende Tradition kritisch und versucht einen kompletten Neubeginn.

Soweit zur Einordnung der aktuellen Lage in der islamischen Welt,
in der Vertreter aller 5 Alternativen um Macht und Einfluss kämpfen
und versuchen oft im selben Haus und derselben Moschee ihr Miteinander zu gestalten.

Multireligiöse Begegnungen mit einem vielgestaltigen Islam

Wie können Vertreter dieser unterschiedlichen Wege miteinander leben?
Wie können wir als Nicht-Muslime jetzt und heute mit den jeweiligen
islamischen Gruppen und ihrer Koranbeziehung umgehen.
Wie können wir uns begegnen, zusammenarbeiten, vernetzen
und wo müssen wir bei aller Liebe NEIN sagen und uns abgrenzen,
uns wehren und uns und andere vor islamischen Gruppen oder Vertretern warnen, schützen und beschützen.
Auch dazu wieder 5 grobe Bereiche:

i) Multireligiöse Begegnungen (Juden und Moslems, Exmuslime und Muslime)
ii) Innerislamische Kritik und Diskussionen (Menschenrechte, Salafismus, Wissenschaft, ...)
iii) Liste der wertvollen Beiträge der islamischen Kultur
iv) Liste der Hauptprobleme islamischer Kulturen und wichtiger Abgründe
v) Beispiele für Initiativen im Islam und mit Bezug auf islamische Kulturen und Kulturschätze

Es liegt noch ein weiter Weg vor uns für eine multireligiöse positive Zusammenarbeit aller Menschen,
um unsere Erde zu erhalten und in Frieden darauf zu leben.
Für diesen Weg brauchen wir die Beiträge aller und ihre konstruktive friedliche Mitarbeit,
auch die des Islams (als globaler Kultur und wirkmächtiger Struktur), all seiner Gläubigen und konkreter Gruppen.


nur KolibriEthos.de

Feedback zu dieser Seite bitte als DM an Hans Hufnagel bei X mitteilen
( Letzte Änderung dieser Seite am 18.07.2024 Besuche dieser Seite heute: 1)
____________________________________________________________________________

ThemenWolke der Kolibri-Ethos Site

Aktion Auslegen Begegnung Du Grenzen Grundbegriffe
Grundwerte HeiligesVerehren Kolibri LebenSchuetzen Netz
Regeln Situation WeltGestalten Ziele Religionsfrieden

Ziele:
Kommunikative und demokratische Strukturen, lokale Eigenverantwortung und internationale Zusammenarbeit weltweit stärken

____________________________________________________________________________

Animation Kolibri-Ethos