TRANSLATE SITE into: EN - FR - ES - IW - HI - IT - CN - UA - RU - TR - AR - OTHERS
Die Würde der Lebewesen!
Logo von Rettet den Regenwald
Ökofair!
Teil der Kampange Eigentum verpflichtet
Banken und Geld?
Attac Bankwechselkampagne

Kolibri-Ethos


Globale Ziele


Lokale Wege


Pinnwand


4616 von 1048343 Zugriffen
(seit 10.09.2015)

Wege
Suche die Liebe!
Schütze das Leben!
Verehre das Heilige!
Sei Du selbst!
Gestalte diese Welt!

und Worte
Die Situation
Die Grenzen
Das Netz
Die Begegnung
Das Auslegen

Überblick über wichtige, für das Kolibri-Ethos hilfreiche Grunderkenntnisse und Quellen

Das Kolibri-Ethos verdichtet Erkenntnisse, Weltbilder und Bewegungen.
Aus der Auseinandersetzung mit diesen ist es entstanden und möchte sie weiterführen.
In vielem gilt: "Die Quelle ist das Ziel!"


Martin Buber und das Ich-werden in der Begegnung mit dem DU

Martin Buber hat direkt nach dem 1. Weltkrieg sein Buch "Ich und Du" veröffentlicht.
Dort entwickelt er seine Begegnungsphilosophie, die weltweit Wirkung entfaltete und weiter entfaltet.
In Deutschland hat man ihn als Juden abgelehnt und den Weg in den zweiten Weltkrieg und in den entsetzlichen Holocaust beschritten.
Es ist nie zu spät sich intensiv mit ihm und den Juden zu beschäftigen und von ihm und ihnen zu lernen, die Selbstkritik nach den Kriegen nachzuholen.
Das Kainsmal des Holocaust werden wir jedoch immer tragen, weil wir damals wiederholt völlig falsch abgebogen sind.

Quellen:
Nicht mehr verfügbar: SWR-Sendung: Dialogprojekt.de "Ich nehme ihn, der mir zuhört, an der Hand, und führe ihn zum Fenster."
Alternativ: Vortrag Joannes van der Linden 1995
http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Buber
http://en.wikipedia.org/wiki/Martin_Buber
http://www.Buber.de
http://web.archive.org/web/20091121040354/http://www.buber-gesellschaft.de/buber.shtml
neu: http://buber-gesellschaft.eu/martin-buber/
http://www.celtoslavica.de/sophia/Buber.html
http://web.archive.org/web/20080517150307/http://www.fatum.at/philosophie/buber/index_buber.html (Zitate und Leben)
(Wichtig zum Verständnis von Buber ist sein früher Verlust der Mutter, zeitlebens als tiefe Vergegnung empfunden.)

Janusz Korczak

Wichtig sind bei Janusz Korczak (Henryk Goldszmit) die sehende und hoffende Liebe, die er gerade schwierigen Kinder gegenüber lebte und lehrte.
Seine bedeutendste Schrift: "Wie man ein Kind lieben soll" erschien ein Jahr nach dem 1. Weltkrieg und verdeutlicht seine von prinzipiellen Kinderrechten ausgehende Pädagogik. Häufiger und gern schrieb er für Kinder und bewahrte sich zeitlebens die Fähigkeit kindlich zu denken.

Quellen:
(Janusz Korczak und seine Liebe zu den Kindern)
Auszug aus: Wie man ein Kind lieben soll
Leben und Wirken von Janusz Korczak

Albert Schweitzer und die Ehrfurcht vor dem Leben

(wichtig bei Wikipedia auch einige kritische Anmerkungen. Albert Schweitzer war einer der Wegbereiter der späteren Bewegungen, die die Schöpfung und die Liebe zu allen Lebewesen betonten, auch wenn er selbst noch kolonialen und anderen Ansichten verhaftet war.)

Quellen:
Wikipediaartikel zu Albert Schweitzer

Hans Küng und der Weg zur weltweiten Ethik

Quellen:
Stiftung Weltethos: http://www.weltethos.org/
http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_K%C3%BCng
(Kritik u.a.: http://www.welt.de/print-welt/article353506/Projekt_Weltislam.html)

José Lutzenberger und sein Kampf gegen eine Vergiftung von GAIA

Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Jos%C3%A9_Lutzenberger
http://web.archive.org/web/20130209223633/http://www.siegfried-pater.de/oekologie.htm

Erich Fromm

Wichtig ist sein Begriff der Biophilie
und sein bekanntes Werk: "Die Kunst des Liebens" (Liebe hier betont als Tätigkeit, nicht nur als Begriff und als Ergebnis das Sein, gewachsen aus dem lebendigen Tun des Liebens.) Seine Wurzeln liegen wie bei Buber im orthodoxen Judentum. Bemerkenswert seine zeitweilige Nähe zu Wilhelm Reich, der die moderne Körpertherapie wesentlich beeinflußte.

Communauté de Taizé - Brücken durch Meditation und Kontemplation

(weitere: Ulrich Schaffer, C.S. Lewis, Peter Janssens, Jörg Zink, Dietrich Bonhöfer, Erasmus von Rotterdam, Immanuel Kant, Horst Dietrich Preuß, Werner Tiki Küstenmacher...)


Ubuntu

„Ich bin, weil wir sind und weil wir sind, deshalb bin ich.“
„Ein Mensch wird Mensch durch andere Menschen.“
In Afrika und bei vielen Naturvölkern weltweit leben die Menschen in tiefer Verbundenheit mit ihrer lokalen Gemeinschaft.
Sie gehen hier über die einzelne und persönliche Begegnung hinaus hin zu einem tiefen, lang währenden WIR.
Ihre Beziehungsnetze verschmelzen:
Es sind unsere Kinder nicht nur meine oder Deine.
Mein Freund ist auch Dein Freund und Deine Freunde sind auch meine.
Dein Schmerz wird zu meinem Schmerz und Deine Freude wird zu meiner Freude.
Ich leide mit Dir mit und ich lache mit Dir mit.
Dabei beginnt das Denken beim WIR und nicht beim ich!
"Die westliche Definition von ‚Gemeinschaft’ konnotiert eher eine lose Sammlung von Menschen, die eigene Interessen verfolgen.
Da sie jedoch einsehen, dass sie einige ihrer Ziele nur in Gemeinschaft verwirklichen können, schließen sie sich zusammen.
Das Afrikanische kennt dahingegen kein bloß additives ‚Wir’, stattdessen verschmelzen die einzelnen Menschen zu einem Organismus.
Nicht eine qualitative Eigenschaft wie Rationalität, der persönliche Wille oder die Bewusstseinsfähigkeit,
sondern die Gemeinschaft definiert und formt den Einzelnen als Menschen."
(aus https://explizit.net/artikel/ubuntu-von-desmond-tutu-erklaert/ )
"Ubuntu bedeutet auch Mitleid, Großzügigkeit,
Gastfreundschaft. Wenn wir jemanden mit offenen Armen empfangen, wenn jemand großzügig ist,
dann ist das größte Lob, das man ihm in unserer Weltgegend geben kann: „Lu ubuntu, una levutu“.
Das bedeutet: Dieser Mensch hat Ubuntu, er ist ein Mensch."
(aus https://www.kasa.de/fileadmin/user_upload/KASA_2021_SiU_Ubuntu_NRW_Zusammenfassung.pdf)

Die Großfamilie, das Dorf, der Stamm, die Nation wird von Beginn an über das ich gestellt.
Man verschmilzt mit der Gruppe und bildet weit weniger Individualität aus oder reduziert sein Ich-zentriertes Denken immer mehr.
Dadurch wird eine enorme Zusammenarbeit und soziale Unterstützung möglich.
Durch Machtmenschen und Propaganda kann so eine Gruppe jedoch auch schnell übernommen und beherrscht werden.
Vor allem dann, wenn ihr kritische, demokratische Strukturen, Bildung und gute Traditionen fehlen.
Ziel muss es daher auch in solchen Gruppen sein, das Ich-Bewusstsein des Einzelnen, sein Selbst, sein Gewissen zu stärken,
weil dies auch die Gemeinschaft stärkt.
Jeder Einzelne muss lernen immer neu in die Gemeinschaft einzutauchen,
aber von Zeit zu Zeit in sein persönliches Inneres, in seine Selbstverantwortung, in seine Meditation zurück zu finden.

Quellen:
https://explizit.net/artikel/ubuntu-von-desmond-tutu-erklaert/
https://en.wikipedia.org/wiki/Ubuntu_theology
https://de.wikipedia.org/wiki/Desmond_Tutu
https://kapstadtmagazin.de/was-ist-eigentlich/was-ist-eigentlich-ubuntu/125_22_17348
https://globalgedacht.org/ubuntu/
https://www.kasa.de/fileadmin/user_upload/KASA_2021_SiU_Ubuntu_NRW_Zusammenfassung.pdf
https://www.dw.com/de/desmond-tutu-kultur-ubuntu/a-60308127


Meditation

Meditationen können auf Inhalte, auf das Denken an sich, einen stetigen Prozess oder ein Objekt bezogen sein.
Mantrasingen als einfaches Beispiel dient der Entwicklung der Hingabefähigkeit
und Öffnung des Herzens. Es ist völlig frei. Frei von jeglichen Leistungsansprüchen und Erwartungen.
Beim wiederholtem Singen von Taizeliedern dagegen ist ein (offener) religiöser Rahmen gegeben
und die Lieder enthalten Grundbegriffe der Ethik und Religion,
denen man sich beim meditativen Singen ganz anders und nicht rein kognitiv nähert.
Beides ist wichtig!
Einmal die Fähigkeiten zur Meditation an sich zu stärken und diese einzuüben.
Jeder und jede Gemeinschaft sollte über Wege verfügen, die meditativen Welten zu erkunden und für sich zu nutzen.
Dann aber sollte die Meditation immer neu einen Rahmen und Impulse bekommen,
um mit ihrer Hilfe unsere Wirklichkeit anders und neu zu erfassen, zu entgrenzen und zu erweitern.
Die dabei gewonnen Erkenntnisse oder Erfahrungen sollen andere kognitive oder wissenschaftliche Ergebnisse nicht negieren!
Beides steht nebeneinander und hat seine Berechtigung und Bedeutung.

Viele Kulturen haben eigene und die Menschheit damit eine Vielzahl von Meditationsformen oder Meditationstechniken entwickelt.
Oft ist es gut sich zuerst ausgelassen zu bewegen oder zu tanzen,
bevor der ganze Körper entspannt und tief sich auf eine Meditationsform einlassen kann. (siehe dynamische Meditationen, Bewegungsmeditationen)
Meditationen sind oft in einem religiösen oder rituellen Rahmen eingebettet.
Hier spielen sie manchmal auch eine negative Rolle, werden missbraucht, da Menschen nach einer tiefen Meditation
oder nach emotionalen meditativen Gesängen offen sind für neue oft agitatorische Botschaften von Irrlehrern.
Ebenso sind nicht alle Formen für jeden geeignet und viele bedürfen einer guten Anleitung, Begleitung und Nacharbeit.
Ansonsten können negative Erfahrungen (Überforderungen, Enttäuschungen, Isolation, Selbstentfremdung, Verwirrung) überwiegen.
Teilweise entstehen psychische Krisen durch bestimmte Formen oder es werden vorhandene Probleme aktiviert.
Insbesondere narzisstische Menschen scheinen selten die richtige und wichtige innere Haltung für Meditationen zu finden.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Meditation
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Meditation
https://de.wikipedia.org/wiki/Daoistische_Meditation
https://de.wikipedia.org/wiki/Falun_Gong
https://de.wikipedia.org/wiki/Hesychasmus
https://de.wikipedia.org/wiki/Achtsamkeitsbasierte_Stressreduktion
https://de.wikipedia.org/wiki/Enlightenment_Intensive
https://de.wikipedia.org/wiki/Holotropes_Atmen
https://de.wikipedia.org/wiki/Kundalini-Meditation
https://de.wikipedia.org/wiki/Aum-Meditation
https://de.wikipedia.org/wiki/Nadabrahma-Meditation
https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamische_Meditation
https://de.wikipedia.org/wiki/Sakraler_Tanz
https://de.wikipedia.org/wiki/Trance#Spirituelle_Trance
https://utopia.de/news/was-meditation-bringt-und-wo-sie-an-ihre-grenzen-stoesst_624820/
https://utopia.de/news/panikattacken-und-psychosen-fachleute-ueber-die-negativen-folgen-von-meditation_584488/


Basistexte

Grund- und Menschenrechte

http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Menschenrechte
http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte
http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Grundrechte

Kinder- und Frauenrechte:

Kinderrechte (Wikipedia)
http://www.dadalos-d.org/deutsch/Menschenrechte/Grundkurs_MR3/Kinderrechte/kinderre.htm
http://www.dadalos-d.org/deutsch/Menschenrechte/Grundkurs_MR3/frauenrechte/frauenrechte.htm

Grundrechte der Erde:

http://www.hornecker.de/esperanto/tagodetero/rajtoj_de.htm

Grundrechte für Tiere und Pflanzen, für Ökosysteme und Biotope
?

Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten

http://de.wikipedia.org/wiki/Allgemeine_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenpflichten
http://www.humanistische-aktion.homepage.t-online.de/mpflicht.htm

(weitere: Ökologische Basistexte, interreligiöse Konferenzen, Vergleiche mit Unitarier, Grundsatzprogramme verschiedener Parteien)


Kommunizieren und Verstehen als Grundform des Liebens

Carl Rogers - Zuhören ist Heilen

http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Rogers
"Rogers legt besonderen Wert auf Begegnung im voll-menschlichen Sinn - d. h. unter Einschluss der emotionalen Ebene, der nonverbalen Äußerungen, des gegenseitigen prinzipiellen Wohlwollens. "

Schulz von Thun

http://de.wikipedia.org/wiki/Friedemann_Schulz_von_Thun
Wichtig: das Kommunikationsquadrat, das innere Team und die 8 Kommunikationsstile
Site gesperrt: markus-berthold.de/kommunikation/schulzthun/thunvierohren.htm

Thomas Gordon

Sehr schön sein Credo, seine Unterscheidung von Ich- und Du-Botschaften
http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Gordon_%28Psychologe%29
Site gesperrt: markus-berthold.de/kommunikation/wasistwas/gordontraining.htm

Virginia Satir, Pionierin der Familientherapie

Site gesperrt: markus-berthold.de/kommunikation/satir/satir.htm
siehe auch: Site gesperrt: markus-berthold.de/kommunikation/index.htm

(weitere: Paul Watzlawik, ...)


Logik, Hermeneutik und Verstehen

Hermeneutik

Überblick zu Hermeneutik, Verstehen und Existenz

Denkfehler
Klares Denken ist uns Menschen nicht immer möglich. Selbst im rein kognitiven Bereich unterlaufen uns oft Denkfehler
oder wir haben uns falsche Denkweisen angewöhnt.
Es ist enorm wichtig, das Erkennen von Denkfehlern und wichtige Methoden der Analyse und Problemlösung zu üben.
Als Einstieg bietet sich die Zusammenstellung von 52 Denkfehlern von Rolf Dobelli oder die Wikipediakategorie Informeller Fehlschluss an.
Gruppen, die wenig Selbstkritik üben, keinen Wert auf offene Diskussionen und klare Analysen legen, sollte man meiden.
Alle Informationsquellen, die sich nicht korrigieren und bewusst falsche Informationen verbreiten
oder immer nur einseitig Informationen auswählen, sollte man ebenfalls durch bessere ersetzen.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Kunst_des_klaren_Denkens:_52_Denkfehler,_die_Sie_besser_anderen_%C3%BCberlassen
https://de.wikipedia.org/wiki/Kritisches_Denken
https://de.wikipedia.org/wiki/Argument
https://de.wikipedia.org/wiki/Argumentation_Mining
https://de.wikipedia.org/wiki/Informeller_Fehlschluss
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Informeller_Fehlschluss
https://de.wikipedia.org/wiki/Totschlagargument
https://de.wikipedia.org/wiki/Analyse
https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Wissenschaftliche_Methode
https://de.wikipedia.org/wiki/Troll-Armee
https://de.wikipedia.org/wiki/Fake_News
https://de.wikipedia.org/wiki/Informationskrieg
https://de.wikipedia.org/wiki/Psychologische_Kriegsf%C3%BChrung

Wirklichkeit und Objektivität

Logik

Forschung und Wissenschaft

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Wissenschaftliche_Methode


Philosophie und Religion

Immanuel Kant
Existenzialismus und die Konzentration auf das elementare Erleben
Aufklärung als gesellschaftlich-geistige Emanzipation

pazifistische Religionen
https://de.wikipedia.org/wiki/Bahaitum
https://de.wikipedia.org/wiki/Qu%C3%A4kertum
mutterreligiöse Weltsichten (Matriarchatsforschung)
Mystik und die Mystiker der Religionen


Moderne Denker und Schriftsteller

Erich Fromm
Eugen Drewermann


nur KolibriEthos.de

Feedback zu dieser Seite bitte als DM an Hans Hufnagel bei X mitteilen
( Letzte Änderung dieser Seite am 23.01.2024 Besuche dieser Seite heute: 1)
____________________________________________________________________________

ThemenWolke der Kolibri-Ethos Site

Aktion Auslegen Begegnung Du Grenzen Grundbegriffe
Grundwerte HeiligesVerehren Kolibri LebenSchützen Netz
Regeln Situation WeltGestalten Ziele Weltreligionen

Ziele:
Auf ethische Projekte hinweisen und zu ethischem Denken und Handeln motivieren

____________________________________________________________________________

Animation Kolibri-Ethos