TRANSLATE SITE into: EN - FR - ES - IW - HI - IT - CN - UA - RU - TR - AR - OTHERS
Die Würde der Lebewesen!
Logo von Rettet den Regenwald
Ökofair!
Teil der Kampange Eigentum verpflichtet
Banken und Geld?
Attac Bankwechselkampagne

KolibriEthos
Muell

——
Siehe auch:
Wachstum in 3D/4D
Flächengrenzen
Bodenverbesserung
Peaks und harte Grenzen
——

41 von 12117 Zugriffen
(seit 10.09.2015)

Da ist er wieder!!!

Wie kann es sein, dass sich in unserem Blut, Urin, Körperfett, Muttermilch und Sperma eine Vielzahl von chemischen Substanzen findet,
die da nicht hingehören, die an sich als Müll beseitigt und weggeworfen wurden, aber ständig um uns herum ausgasen, austreten oder auf erstaunlichen Wegen zurückfluten?
Um das zu verstehen, muss man sich die komplexen Verteilungsprozesse ansehen
und die Formen der erneuten Konzentration von Giftstoffen durch die Nahrungskette, durch die Lunge oder an Grenzflächen.

Wie schnell, durch welche Prozesse und wohin wird der Müll verteilt, neu verdichtet und zurück transportiert?

Es gibt etliche gewaltige Kräfte, die für eine umfangreiche, feine und weite Verteilung des Müll sorgen, je feiner er ist, um so schneller.
Winde transportieren güterzügeweise Saharastaub in wenigen Stunden bis ins Innerste von Europa und problemlos über die Alpen. Genauso verfrachten sie unsere Abgase weit nach Asien hinein!
Je kleiner dabei der Müllstaub ist, desto länger schwebt er und desto weiter fliegt er. Zieht er Wasser an, dann entsteht Müllnebel, der sich abregnet und dabei den Müll wieder konzentriert.
Viele in Produkten enthaltene Chemikalien gasen aus oder Spritzmittel der Bauern verdunsten. Hier spielt dann die Diffusion eine große Rolle, die nicht eher ruht, als sich alles komplett gleich verteilt hat oder sich durch Niederschlag neu sammelt.

Die erste Verteilung übernimmt der Mensch selbst mit seiner Logistik und Technik.
Flugzeugabgase werden in 10 km Höhe verbracht. Hohe Schornsteine sollen für eine weite Verteilung sorgen und die Waren selbst werden per Container weltweit verschifft und auf dem Rückweg die Container mit Müll beladen.
Das Verklappen auf hoher See galt lange als unbedenklich, weil man von der Bedeutung der Tiefsee noch nichts verstand und Verdünnen als die Lösung aller Müllprobleme ansah.
Aber Meeresboden, Meeresoberfläche (für den schwimmenden Müll), Waldboden und Ackerkrumme kann man nicht ewig zumüllen.
Nanomüll ist meist unsichtbar, aber nicht unwirksam. Im Gegenteil zerkleinern verstärkt die Wirkung.

Verteilen, Zerbrechen, Zerbröseln, Verdünnen und Verdampfen

Welche Kräfte bearbeiten den Müll oder verteilen und zerlegen ihn bereits bei seiner Entstehung?
In welcher Umgebung passiert das?

Zerrieselung

Vom Rasenmäher zerhaut,
von Pilzen halb verdaut,

in der Sonne zerblättert,
vom Wind zerflättert,

mit der Zeit aufgedröselt,
beim Zertreten zerbröselt,

zersplittert, zerfallen, zerbrochen,
aufgelöst in die Tiefe gekrochen,

andres nach Tagen verflogen,
aber woanders wieder eingezogen,

tonnenweise fein verteilt
bereichern wir des Bodens Kleid

mit unserem Müll
in Hüll und Füll

ohne je zu enden
mit unserem Verschwenden!

(HH 2008)

Von Grenzflächen und Grenzlinien

Linien und Flächen sind weit schneller vermüllt als dreidimensionale Räume.
Ja genau dort lagern sich an und sammeln sich die feinen Müllteile.
Jeder Sandstrand dieser Welt hat inzwischen einen hohen messbaren
und im Mikroskop sichtbaren Anteil an Plastikmüll.
Die oberste Bodenschicht hat ebenfalls einen immer höheren Anteil an menschlichem Müll.
Dies ist eine große Gefahr für die Lebensmittelproduktion.

Fahrrad am Flussufer (Bamberg HH 2011)
Fahrrad am Flussufer (Bamberg HH 2011)

Von lecken Fässern und den Altlasten der Vergangenheit

Leider hat man riesige Mengen Müll in der Vergangenheit in Fässern irgendwo abgestellt oder versengt.
Das alles kommt uns überall wieder hoch und bedingt extreme Kosten für die Rettung der Umwelt:
Der Atommüll der Asse in den rostigen Fässern.
Die in der Nordsee versenkten Müllmengen.
Die nach dem Weltkrieg in der Ostsee versenkte Menge an Kriegsmüll

Die Welt als Gaschromatograph

An Küsten, Ufern, Hauswänden sieht man oft die Streifen, die entstehen,
wenn Wasser gelöste Stoffe verschieden weit transportiert.
Etwas ähnliches passiert weltweit, indem gasförmige Stoffe im Süden verdunsten
und im Norden bei Kälte kondensieren. Dadurch werden sie mit unterschiedlicher
Geschwindigkeit und unterschiedlich weit nach Norden verschoben.
Für DDT und andere komplexe Gifte hat diese Anreicherung im Polarkreis
schon zu Problemen in der Tierwelt geführt.

Müll in der Nahrungskette - Da ist er wieder...

In unserer Nahrung findet sich neben Quecksilber, Schwermetallen,
immer mehr Plastik und Nanomüll in Form von unzähligen chemischen Stoffe.
Seit Jahren kann man diese Stoffe im Blut aller Bürger in Europa finden und misst sie auch.

In Arbeit
Müllproduktionsmengen noch suchen!
Unterthema: Die Nebenwirkungen des Bergbaus

(Quecksilber, Schwefel und CO2)

Unterthema: Abwasserleitungen, Kläranlagen und die Müllabfuhr als Wege, die Verteilung zu verringern

Unterthema: Weggeworfen als Makromüll und wieder getrunken oder eingeatmet als Mikro- oder Nanomüll


Beispiele:
Der Abrieb aller Autoreifen in Europa
Die Flussufer und Meeresränder als Filterlinie, an der sich der im Wasser verdünnte Müll wieder konzentriert!


Animation Kolibri-Ethos